9. Pfarrball St. Leopold

Am Samstag, 12. Jänner 2019, eröffneten wir in unserem Pfarrheim mit dem 9. die Ballsaison in Klosterneuburg. Alle Besucherinnen erhielten am Eingang als Damenspende ein Glas von Brigitte Endel selbst hergestellter Orangenmarmelade. Zur Eröffnung zogen das Jungdamen- und Jungherrenkomitee und das Ballkomitee ein. Nach kurzen Ansprachen und Begrüßung der anwesenden Honoratioren war der Ball auch schon eröffnet.

Angelika und Gregor zeigten uns anhand des Cha-Cha-Cha den Wandel des Tanzstils bei Tanzturnieren beginnend in den 1960-iger Jahren bis nach der Jahrtausendwende. Das Jungdamen- und Jungherrenkomitee hatten zur Eröffnung eine Choreografie einstudiert und mit dem abschließenden Walzer war die Tanzfläche für alle freigegeben. Horst Nurschinger sorgte in schon bewährter Weise für gute Stimmung und hervorragende Tanzmusik für jedes Tempo und jeden Geschmack.

Damit der traditionelle Tanz nicht zu kurz kam, hatte die Volkstanzgruppe Klosterneuburg eine Einlage vorbereitet. Das bedeutete aber nicht, dass die Ballbesucher verschnaufen konnten, ganz im Gegenteil wurden sie aufgefordert, gemeinsam mit einigen geübten Tänzern Volkstänze in einem Crashkurs zu lernen und auszuführen. Zum Beispiel den „Mexikanischen Walzer“ oder den „Knödeldrahrer“.

Für Erfrischungen und kleine Labungen der Tänzer war gut vorgesorgt, sowohl im Ballsaal als auch in der Sektbar. Die Lose für die Tombola „jedes Los gewinnt“ waren sowohl am Eingang, als auch in der Sektbar erhältlich.

Noch vor Mitternacht zeigte Realiza einen Bauchtanz und, gemeinsam mit ihrer Gruppe aus der Tanzstunde, lateinamerikanischen Zumba.

Beinahe nahtlos ging diese Darbietung in die Mitternachtsquadrille über, wo wieder alle mitmachen konnten. Als nächste Attraktion wartete Brigitte schon mit dem Körbchen mit Losnummern. Erstmalig wurde ein zusätzlicher Tombola-Hauptpreis, ein Korb gefüllt mit Fair-Trade Produkten, vergeben. Damit war auch gleich die Ausgabe der Tombolagewinne in der Sektbar eröffnet. Im Ballsaal ging es mit Tanzmusik bis zum Ende des Balls weiter.

Wir danken der Bäckerei Dacho, der Fleischerei Feiler, dem Weinbau und Buschenschank Schmuckenschlager, dem Stift Klosterneuburg und zahlreichen Mitgliedern der Pfarre für ihre Sachspenden für das Buffet, dem Gartenbau Walter für den Blumenschmuck im Ballsaal und in der Sektbar!

Wir danken den zahlreichen Firmen aus Klosterneuburg, die uns Preise für die Tombola zur Verfügung gestellt haben! (Die Liste ist am 10. Foto)

Besonderen Dank verdient Horst Nurschinger der mit seiner Musik zur guten Stimmung und zur gefüllten Tanzfläche gesorgt hat!

Vielen Dank den Mitgliedern des Komitees! Sie haben wieder einen hervorragenden Ball organisiert und abgewickelt!

Zu guter Letzt danken wir ganz besonders den vielen Besuchern des Balls! Für Sie haben wir den Ball ausgerichtet und wir haben uns sehr über Ihre Anwesenheit und Ihre gute Laune und Tanzfreude gefreut! Ihre zahlreichen Spenden kommen dem Pfarrheim zugute.

Wir würden uns freuen, Sie bei unserem nächsten, dem 10. Pfarrball der Pfarre St. Leopold, wieder begrüßen zu dürfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.